Rat der Gemeinden und Regionen Europas
 

Partnerschaftsgesuche aus Marokko

Fès

Die marokkanische Gemeinde Fès-Meknès, mit der Hauptstadt Fès, möchte eine kommunale Partnerschaft mit einer deutschen Kommune eingehen.
Einst Hauptstadt, ist Fès heute mit circa 1,1 Mio. Einwohnern die drittgrößte Stadt Marokkos und gilt als wichtiges geistiges und kulturelles Zentrum.

Die mit blauer Keramik verzierte und weltweit größte orientalische Altstadt, die Medina von Fès, mit dem berühmten maurischen Tor steht seit 1981 als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Neben den prächtigen Moscheen ist die Altstadt, in der lediglich Esel und Maultiere als Transportmittel erlaubt sind, von labyrinthartigen Gassen und interessanten Märkten geprägt. Das Stadtbild von Fès gilt als Musterbeispiel orientalischer Architektur. Die Landschaft um die Region ist geprägt von Olivenbäumen sowie Zitrusfrüchten und Orangen.

In Fès befindet sich eine der ältesten islamischen Universitäten, die Al-Qarawiyin-Universität. Daneben existieren weitere private Bildungseinrichtungen sowie das Institut Français, an dem auch Französischkurse angeboten werden.

Der Schwerpunkt der künftigen kommunalen Partnerschaft soll auf dem Gebiet des

  • Tourismus,
  • Kulturerbes,
  • Industrie
  • sowie auf der landesübergreifenden Kooperation im wissenschaftlichen und technologischen Bereich zwischen Universitäten liegen.

Fès unterhält bereits kommunale Partnerschaften unter anderem mit Barcelona (Spanien), Straßburg (Frankreich) und Florenz (Italien).

(April 2017)

Essaouira

Über die Servicestelle Kommunen in der einen Welt (SKEW) erreichte uns das Gesuch der marokkanischen Stadt Essaouira (44.000 Einwohner). Die Stadt liegt an der Atlantikküste, 175 km westlich von Marrakesch und verfügt über einen kleinen Flughafen. Diverse Fluglinien bieten Flüge aus Brüssel, Marseille oder Paris an. Wichtigste wirtschaftliche Aktivitäten sind der Tourismus und die Fischerei: Essaouira verfügt über eine der größten Fischereiindustrien Marokkos.

Charakteristisch für das Gefühl der Stadt sind die Interkulturalität und Offenheit, die eng mit Essaouiras Geschichte verknüpft sind. Verschwistert ist die marokkanische Hafenstadt mit neun internationalen Städten, u.a. mit La Rochelle (Frankreich), Chanshu (China) und Trabzone (Türkei). Essaouira ist auch in mehreren internationalen Netzwerken Mitglied.

Als Ziele bzw. gemeinsamen Kooperationsfelder, die mit der Partnerschaft verfolgt werden sollen, wünscht sich die Stadt:

  • Sensibilisierung der Bevölkerung in ihrem Alltagsbewusstsein und für nachhaltige Themen;
  • Aktionen zur Stärkung von marginalisierten Bevölkerungsgruppen, wie u.a. Behinderten;
  • Aufwertung der gegenseitigen Hilfe und der Solidarität;
  • Zugang zu umfangreichen Wissen und Know-How (z.B. im Bereich Küstenschutz, Klimawandel- und Anpassung, öffentliche Daseinsvorsorge, Stadtplanung, sportliche und kulturelle Ereignisse etc.).

Weitere Informationen können dem Infoblatt entnommen werden.

(Mai 2013)

 

Information

Kommunen, die sich für eine Partnerschaft interessieren, erhalten weitere Informationen bei der Geschäftsstelle der

Deutschen Sektion des RGRE
Gereonstr. 18-32
50670 Köln,
Tel: 0221/3771-315
Frau Sehovic
Nina.Sehovic(at)staedtetag.de

 
Startseite     Sitemap     Impressum     Kontakt