Rat der Gemeinden und Regionen Europas
Sie sind hier: Start / Aktuelles
 

11.12.2017

Deutsch-Polnische Kommunalpolitiker treffen Abgeordnete des Sejm

Am 6.12.2017 fand in Warschau im Sejm ein Treffen zwischen deutschen und polnischen Kommunalpolitikern und polnischen Abgeordneten statt.

Szymon Szynkowski vel Sęk (PIS), Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Parlamentariergruppe des Sejm und des Bundestages begrüßte die Teilnehmer und erklärte, dass die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Polen im Allgemeinen und auf der kommunalen Ebene im Speziellen für die Abgeordneten des Sejm und des Bundestages eine wesentliche Rolle spielten. Die beiden Vorsitzenden des Ausschusses, Piotr Głowski (Stadtpräsident von Piła) und Landrat Stefan Löwl (Landkreis Dachau) zeigten sich erfreut über die Einladung der Abgeordneten. Löwl stimmte Herrn Szynkowski vel Sęk zu und erklärte, dass aus kommunaler Sicht insbesondere die Zukunft Europas eine wesentliche Rolle für die Kommunalpolitiker, aber noch vielmehr für die Bürger in beiden Staaten spiele. Er sagte: „Es ist wichtig, dass die kommunale Ebene in Europa als bürgernächste Verwaltungsebene mit einer Stimme spricht. Wir benötigen eine starke Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten im Rahmen der Europäischen Union.“. 

 

Das Gespräch fand im Rahmen der Sitzung des Deutsch-Polnischen Ausschusses (DPA) statt, der in jedem Jahr jeweils eine Sitzung in Deutschland und eine Sitzung in Polen abhält. Im weiteren Verlauf der Sitzung, die im Anschluss in Żyrardów stattfand, diskutierten die Mitglieder verschiedene Konzepte und Projekte aus Deutschland und Polen zur Revitalisierung von Kommunen. Im Rahmen der Gespräche wurde deutlich, dass beide Länder durch den demographischen Wandel und die Urbanisierung vor große Herausforderungen gestellt werden. Piotr Głowski sagte dazu „Ich freue mich über den konstruktiven und regen Austausch von Erfahrungen, die auf kommunaler Ebene in unseren beiden Staaten gemacht wurden. Es kann nicht nur best-practice Beispiele geben, aber wir können es erreichen, dass wir durch einen stetigen Austausch die gleichen Fehler nicht mehrfach machen.“. Im Mai des Jahres war die Gruppe bereits zu Gesprächen über Migrations- und Integrationsthemen im Landkreis Dachau zusammengekommen.

 

Aufgabe des Ausschusses ist es, die kommunale Zusammenarbeit in beiden Mitgliedstaaten zu unterstützen und kommunale Themen von bilateralem Interesse zu behandeln. Der Ausschuss besteht derzeit auf deutscher Seite aus 44 Mitgliedern. Der DPA wird auf der Grundlage des Zusammenarbeitsvertrages zwischen der Deutschen Sektion des RGRE und dem polnischen Städteverband (ZMP) aus dem Jahre 1995 gebildet. Diese Vereinbarung wurde 2014 um den Polnischen Landkreisverband (ZPP) erweitert.

 


Zurück zur Übersicht
 
 
Startseite     Sitemap     Impressum     Kontakt