70 Jahre europäischer RGRE-Dachverband

Der europäische Dachverband des Rates der Gemeinden und Regionen Europas „Council of European Municipalities and Regions“ (CEMR) blickt in diesem Jahr auf sein 70-jähriges Bestehen zurück. Gegründet wurde der Verband am 28. Januar 1951 in Genf von 56 Bürgermeistern sowie lokalen Vertreterinnen und Vertretern aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz zunächst als Rat der Gemeinden Europas.

Im Laufe der Jahre erweiterte der „Council of European Municipalities“ seine Mitgliedschaft auf Regionen und Landkreise. Das „R“ für „Regions“ wurde 1985 im Namen „Council of European Munipalities and Regions“ hinzugefügt. Heute umfasst der CEMR insgesamt 60 nationale Verbände von Städten, Gemeinden und Regionen aus 41 europäischen Ländern. Er vertritt damit die Interessen von etwa 130.000 lokalen und regionalen Gebietskörperschaften.

Deutsche Kommunalpolitiker waren von Anfang im CEMR aktiv. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten die damaligen Oberbürgermeister Artur Ladebeck aus Bielefeld und Albert Sauer aus Ravensburg sowie der damalige Landrat von Wangen, Dr. Walter Munch. In den 70 Jahren seines Bestehens schafften es auch zwei deutsche Kommunalpolitiker bis an die Spitze des Verbandes. Der ehemalige Mainzer Bürgermeister Dr. Josef Hofmann stand dem Verband von 1984 bis 1992 vor; der ehemalige Stuttgarter Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster war von 2010 bis 2013 Präsident des CEMR.

Mehr Informationen zum CEMR: https://www.ccre.org/