Dank von höchster Stelle an deutsch-italienische Partnerstädte

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und sein italienischer Amtskollege Sergio Mattarella haben den Kommunen ihrer beiden Länder für ihr Engagement und ihre Solidarität während der Corona-Pandemie gedankt. Die „erfolgten Gesten der Solidarität im Netzwerk der über 400 deutsch-italienischen Städtepartnerschaften waren wichtige Signale, die in der Krise Mut und Hoffnung vermittelt haben. Ob Videobotschaften, Spenden oder auch einfach nur der Austausch über die jeweilige Lage vor Ort und die Frage, wie man am besten helfen kann – all dies hat gezeigt, dass die Menschen in Italien und Deutschland einander nahe stehen, auch und gerade in Notzeiten“, heißt es in einem gemeinsamen Brief an mehr als 800 deutsche und italienische Bürgermeisterinnen und Bürgermeister.

Gleichzeitig rufen die Präsidenten von Deutschland und Italien dazu auf, die seit Jahrzehnten bestehenden vielfältigen Verbindungen und Freundschaften weiter zu verstärken und neue kommunale Partnerschaften aufzubauen. Denn gerade jetzt komme es mehr denn je auf diesen Zusammenhalt an. Ihrerseits wollen Steinmeier und Mattarella die Regierungen ihrer Länder bitten zu prüfen, was zur Förderung der kommunalen Zusammenarbeit zwischen Italien und Deutschland getan werden kann.

Gemeinsamer Brief von Bundespräsident Steinmeier und Staatspräsident Mattarella: www.bundespraesident.de/SharedDocs/Berichte/DE/Frank-Walter-Steinmeier/2020/07/200728-Brief-Steinmeier-Mattarella.html