Führungsspitze des RGRE wieder komplett

Nach dem Ausscheiden von Landrat Georg Huber und Landrat Dr. Rainer Haas ist die Führungsspitze der Deutschen Sektion des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) wieder komplett. Das Präsidium des Verbandes wählte den Landrat des Landkreises Karlsruhe, Dr. Christoph Schnaudigel, einstimmig zum Ersten Vizepräsidenten und die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Schweich, Christiane Horsch, zur neuen Vizepräsidentin.

Dr. Christoph Schnaudigel tritt die Nachfolge von Georg Huber an, der bei der Kommunalwahl in Bayern Mitte März 2020 nicht mehr als Landrat des Landkreises Mühldorf am Inn kandidierte. Bürgermeisterin Christiane Horsch folgt auf den ehemaligen Landrat des Landkreises Ludwigsburg, Dr. Rainer Haas, der Anfang des Jahres in den Ruhestand getreten war.

Der Präsident der Deutschen Sektion des RGRE und Oberbürgermeister von Karlsruhe, Dr. Frank Mentrup, begrüßt die Wahl von Landrat Dr. Schnaudigel und Bürgermeisterin Horsch. Beide seien in den Gremien des Verbandes aktiv und seit Anfang des Jahres auch in der Führung des europäischen RGRE-Dachverbandes „Council of European Municipalities and Regions“ (CEMR) vertreten: Landrat Dr. Schnaudigel als einer von zwei Co-Präsidenten und Bürgermeisterin Horsch als eine von zwölf Vizepräsidenten des CEMR.