Letzter Aufruf im EU-Förderprogramm „WiFi4EU“

Am Dienstag, 17. März 2020, um 13 Uhr haben Kommunen noch einmal die Chance, einen Gutschein von bis zu 15.000 Euro zur Finanzierung von öffentlichen WLAN-Hotspots zu erhalten. Der vierte ist zugleich auch der letzte Aufruf im EU-Förderprogramm „WiFi4EU“ in dieser Förderperiode.

Beim vierten Aufruf sollen insgesamt 947 Gutscheine mit einem Investitionsvolumen von 14,2 Millionen Euro vergeben werden. Wie die Europäische Kommission bekanntgab, wird im Gegensatz zu den bisherigen Bewerbungsrunden die bisher gültige Maximalzahl an Gewinnern pro EU-Mitgliedstaat bei diesem Aufruf aufgrund des hohen Interesses aufgehoben. Ansonsten gilt aber wie bisher das Windhundverfahren: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Interessierte Kommunen müssen sich – sofern in bisherigen Aufrufen noch nicht erfolgt – vor dem 17. März 2020 noch online registrieren und einige Nachweisdokumente hochladen.

EU-Förderprogramm „WiFi4EU“: wifi4eu.ec.europa.eu