Neue AdR-Arbeitsgruppe „Der Grüne Deal – Going local“

Der Europäische Ausschuss der Regionen (AdR) hat eine neue Arbeitsgruppe zum Europäischen Grünen Deal eingerichtet. Die Arbeitsgruppe „Green Deal Going Local“ soll sicherstellen, dass die Kommunen und Regionen in der EU unmittelbar an der Festlegung, Umsetzung und Bewertung der Initiativen im Rahmen der EU-Strategie für nachhaltiges Wachstum, um bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen, beteiligt werden.

Konkret verfolgt die Arbeitsgruppe drei Ziele:

  • Bündelung der Standpunkte der Kommunen und Regionen im AdR zu den zahlreichen politischen Initiativen im Rahmen des europäischen Grünen Deals und Sicherstellung, dass ihre Stimme gehört wird.
  • Förderung der Zusammenarbeit der EU-Institutionen, damit die Kommunen und Regionen eine zentrale Rolle bei den Maßnahmen zur Förderung der Klimaneutralität erhalten.
  • Hinweis auf die Herausforderungen, vor denen die lokalen und regionalen Gebietskörperschaften bei der Umsetzung des grünen Wandels vor Ort stehen, und Hervorhebung ihrer Leistungen und bewährten Verfahren, damit diese in der gesamten Europäischen Union leichter nachgeahmt werden können.

Der Arbeitsgruppe gehören 13 Mitglieder aus allen sechs Fachkommissionen und allen sechs Fraktionen im AdR an. Von deutscher Seite vertreten ist der grüne Landtagsabgeordnete aus Schleswig-Holstein und Ko-Vorsitzende der grünen Fraktion im AdR, Bernd Voß.

Die Arbeitsgruppe wird regelmäßig zusammentreten und der Plenarversammlung des Europäischen Ausschusses der Regionen berichten, erstmals bei der nächsten Plenartagung am 1. und 2. Juli 2020 mit einer Debatte zum Thema „Regionen und Städte für einen grünen Wiederaufbau“.

Arbeitsgruppe „Green Deal Going Local“: https://cor.europa.eu/de/engage/Pages/green-deal.aspx