RGRE zum Austritt des Vereinigten Königreiches aus der EU

Nach über 47 Jahren verlässt mit das Vereinigte Königreich mit Ablauf des heutigen Tages die Europäische Union. Nun beginnt eine elfmonatige Übergangsperiode bis Ende 2020, in der die EU und die britische Regierung ihre künftigen Beziehungen aushandeln werden.

Die Deutsche Sektion des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) bedauert den Austritt und hofft auf weiterhin gute und enge Beziehungen zwischen der Union und dem Vereinigten Königreich. Denn auch nach dem Brexit bleibt Großbritannien ein wichtiger Nachbar in Europa. Dies gilt insbesondere auch für die rund 550 deutsch-britischen kommunalen Partnerschaften, die jetzt noch stärker als bisher eine Klammerfunktion haben werden. Die deutschen Städte, Landkreise und Gemeinden werden die kommunalen Beziehungen zu Großbritannien weiterhin pflegen, um mit den Kommunen in Großbritannien und ihren Bürgerinnen und Bürgern auch nach dem Austritt des Landes in Kontakt zu bleiben.

Gleichzeitig weist die deutsche Sektion des RGRE darauf hin, dass bei aller Unsicherheit über die Auswirkungen des EU-Austritts kein Zweifel daran aufkommen darf, dass die europäische Idee weiter Bestand hat und weiterentwickelt werden muss.