RGRE zum islamistischen Terroranschlag in Wien

Bei dem Terroranschlag am 2. November 2020 in der österreichischen Hauptstadt Wien sind zwei Frauen und zwei Männer getötet worden. Darüber hinaus wurden mehr als ein Dutzend Menschen zum Teil schwer verletzt, darunter auch ein Polizist. Die Terrorattacke geht Behördenangaben zufolge auf das Konto eines islamistischen Terroristen, der von der Polizei erschossen wurde.

Die Deutsche Sektion des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) hat mit großer Bestürzung auf den schrecklichen Anschlag in Wien reagiert. Der RGRE-Präsident und Oberbürgermeister von Karlsruhe, Dr. Frank Mentrup, hat in einem Brief an den Österreichischen Städtebund sein tiefes Mitgefühl mit den Opfern der entsetzlichen Tat, ihren Angehörigen, den couragierten Helferinnen und Helfern und Sicherheitskräften und den Verletzten bekundet. „Der Anschlag gilt nicht nur Wien oder Österreich. Der Anschlag gilt uns allen, die wir uns für Europa und unsere europäischen Grundwerte einsetzen. Wien und Österreich sind in diesen schweren Stunden nicht allein. Wir Europäerinnen und Europäer sind in dieser schwierigen Zeit in Gedanken bei Ihnen und stehen solidarisch an Ihrer Seite.“