Virtuelle deutsch-türkische Städtepartnerschaftskonferenz

Gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern hatte der Deutsche Städtetag für Mitte Juni dieses Jahres eine deutsch-türkische Städtepartnerschaftskonferenz in Istanbul geplant. Diese muss aufgrund der Corona-Pandemie nun auf das Jahresende verschoben werden – ein genauer Termin steht noch nicht fest.

Gerade in dieser schwierigen Zeit möchten die Veranstalter jedoch grundsätzlich am Austausch im Juni festhalten. Deshalb findet vom 15. bis 18. Juni 2020 eine virtuelle Städtepartnerschaftskonferenz statt. Die Konferenz soll mit den Themen nachhaltige Stadtentwicklung, Digitalisierung der kommunalen Verwaltung, Aufnahme und Integration von Geflüchteten sowie Jugendaustausch vier Schwerpunkte haben. Für 15. und 16. Juni 2020 sind fachliche Workshops für kommunale Expertinnen und Experten aus der Türkei und aus Deutschland vorgesehen. Am 18. Juni 2020 präsentieren Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister als „Themenpatinnen und Themenpaten“ die Ergebnisse der Workshops im Rahmen einer Informationsveranstaltung einer größeren Öffentlichkeit.

Zu den Kooperationspartnern der Konferenz gehören der Deutsche Städtetag, die deutschen Auslandsvertretungen in der Türkei, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit, die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global, die Mercator Stiftung, die deutsch-türkische Jugendbrücke und Connective Cities.