Umfrage zu den Europaaktivitäten deutscher Städte und Gemeinden

Ein Team von Forschenden der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer und der FernUniversität in Hagen wollen das Wissen über die Europaaktivitäten deutscher Kommunen verbessern und führt dazu unter allen Städten und Gemeinden mit mehr als 20.000 Einwohnerinnen und Einwohnern eine Umfrage durch. Ziel ist es, die Vielfalt der kommunalen Europaaktivitäten sowie der organisatorischen Voraussetzungen dafür zu erheben. Bedeutung und Stärken kommunaler Europaarbeit in Deutschland sollen sichtbarer gemacht sowie Praktikerinnen und Praktiker dabei unterstützt werden, die Europaaktivitäten ihrer Kommunen weiterzuentwickeln.

Die Städte und Gemeinden, die postalisch als auch per E-Mail zur Befragung eingeladen wurden und einen personalisierten Link zur Teilnahme erhalten haben, können sich noch bis zum 14. Januar 2022 an der Umfrage beteiligen. Das Ausfüllen der Fragen dauert etwa 30 Minuten. Die Ergebnisse werden allen interessierten Städten und Gemeinden zur Verfügung gestellt.

Die Umfrage findet im Rahmen des Projektes „KommZuEU – Kommunen als Anker des Zusammenhalts im europäischen Mehrebenensystem“ statt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über drei Jahre gefördert wird. Für Rückfragen steht Benjamin Gröbe zur Verfügung. Er kann unter der Telefonnummer 06232/654-373 oder per E-Mail unter groebe(at)uni-speyer.de erreicht werden.

Projekt „KommZuEU – Kommunen als Anker des Zusammenhalts im europäischen Mehrebenensystem“: KommZuEU