Dortmund im Finale um die Europäische Innovationshauptstadt 2021

Die Start Dortmund kann sich Hoffnung auf den Titel "Europäische Innovationshauptstadt 2021" machen. Als einzige deutsche Stadt hat es die Ruhrgebietsmetropole ins Finale des Wettbewerbs "European Capital of Innovation – iCapital Award 2021" geschafft. Dort konkurriert Dortmund mit Dublin in Irland, Malaga in Spanien und Vilnius in Litauen um den begehrten Titel.

Dortmund hatte sich unter dem Motto "Innovation next door – Zukunft aus der Nachbarschaft" mit einer großen Bandbreite an sozialen, nachhaltigen und technologieorientierten Projekten und strategischen Ansätzen beworben. Dazu gehört unter anderem das Großprojekt "Grüner Bahnhof", die Entwicklung des Hafenquartiers, der Masterplan Wissenschaft 2.0 sowie die Entwicklung neuer Kompetenzzentren. "In Dortmund ziehen viele engagierte Partnerinnen und Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Stadtgesellschaft und Verwaltung seit vielen Jahren an einem Strang und haben so ein nachhaltiges Innovations-Ökosystem aufgebaut", freute sich Oberbürgermeister Thomas Westphal über den Finaleinzug.

Mit dem Wettbewerb zeichnen die Europäische Kommission und der Europäische Innovationsrat jährlich Innovationen in europäischen Städten aus und treiben diese voran. Die "Europäische Innovationshauptstadt" erhält eine Million Euro, für die Zweitplatzierten gibt es jeweils 100.000 Euro. Darüber hinaus wird in diesem Jahr erstmals auch eine "Aufstrebende innovative Stadt Europas" geehrt. Hier hatte es die deutsche Stadt Ludwigsburg immerhin ins Halbfinale geschafft. Die Siegerstädte werden am 24. November 2021 im Rahmen des "European Innovation Council Summit" bekanntgegeben.

Preise für Europäische Innovationshauptstädte: The European Capital of Innovation Awards (europa.eu)