Europäischer Kulturerbepreis für Haus am Horn in Weimar

Das Haus am Horn, die einzige Architektur, die das Bauhaus in Weimar realisiert hat, wird mit dem Europäischen Kulturerbepreis / Europa Nostra Award ausgezeichnet. Wie die Europäische Kommission und der europäische Denkmalschutz-Verbund „Europa Nostra“ bekanntgaben, erhält das Haus Am Horn den Preis in der Kategorie „Erhaltung“.

Errichtet wurde das Haus am Horn 1923 als Versuchshaus zur Bauhaus-Ausstellung. Dort präsentierten Meister sowie Schülerinnen und Schüler erstmals, wie sie sich zeitgemäßes Bauen und Wohnen vorstellten. Nach sorgfältiger Restaurierung wurde das Haus im Mai 2019 mit einer Dauerausstellung wiedereröffnet. Seitdem können Besucherinnen und Besuchern die innovativen Ideen der Bauhaus-Pioniere, ihre künstlerischen Ansätze und die von ihnen angewandten revolutionären und experimentellen Technologien erkunden.

Insgesamt werden in diesem Jahr 24 beispielhafte Leistungen im Bereich des kulturellen Erbes aus 18 europäischen Ländern. Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden im Rahmen einer Online-Veranstaltung mit der für Kultur zuständigen EU-Kommissarin Mariya Gabriel und dem Geschäftsführenden Präsident von Europa Nostra, Hermann Parzinger, bekanntgegeben. Gleichzeitig riefen sie die Bürgerinnen und Bürger auf, die Gewinnerprojekte zu entdecken und sich bis zum 5. September 2021 online an der Ermittlung des diesjährigen Publikumspreises zu beteiligen.

Europäischer Kulturerbepreis: https://www.europeanheritageawards.eu/

Abstimmung für den Publikumspreis: https://vote.europanostra.org/