Preise im Rahmen der Initiative „Neues Europäisches Bauhaus“

Die Initiative „Neues Europäisches Bauhaus“ der Europäischen Kommission soll Bauästhetik mit Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und innovativen Ideen vereinen. Sie steht im Kontext des Grünen Deal, mit der die Europäische Union bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent werden will. Ziel ist es, Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit mit Ästhetik und Kultur zu verbinden. Im Rahmen der neuen Initiative hat die Europäische Kommission erstmals Preise ausgeschrieben, mit denen sie in den kommenden Monaten erste Lösungen prämieren will.

Die „New European Bauhaus Prizes“ gliedern sich in zwei parallele Wettbewerbsbereiche: die „New European Bauhaus Awards“ für bereits abgeschlossene Projekte sowie sie „New European Bauhaus Rising Stars“ für Konzepte oder Ideen junger Talente unter 30 Jahren. In beiden Bereichen werden Preise in zehn Kategorien vergeben: Techniken, Werkstoffe und Verfahren für Bau und Gestaltung, Bauen im Sinne der Kreislaufwirtschaft, Lösungen für die parallele Entwicklung von baulicher Umwelt und Natur, regenerierte städtische und ländliche Räume, Produkte und Lebensstil, Erhaltung und Wandel des Kulturerbes, neu erfundene Orte der Begegnung und des Austauschs, Mobilisierung von Kultur, Kunst und Gemeinschaften, Modulare, anpassungsfähige und mobile Lösungen für das Wohnen und interdisziplinäre Bildungsmodelle.

Je Kategorie und Bereich wird jeweils eine Auszeichnung vergeben. Die Gewinner-Projekte in der Kategorie „New European Bauhaus Awards“ erhalten 30.000 Euro, die „Rising Stars“ 15.000 Euro. Die Gewinnerinnen und Gewinner erwartet zudem ein „Kommunikationspaket“, beispielsweise bezahlte Medienwerbung oder die Erstellung eines kurzen Dokumentarfilms. Neben dem Geldpreis werden die „Rising Stars“ zusätzlich durch Coaching-Angebote dabei unterstützt, ihre Vorhaben öffentlich vorzustellen. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2021.

New European Bauhaus Prizes: https://europa.eu/new-european-bauhaus/2021-prizes_en