Zweiter Platz für Bremerhaven im EU-Wettbewerb für barrierefreie Städte

Bremerhaven hat beim EU-Preis für die barrierefreie Stadt den zweiten Platz erreicht. Die Bremerhavener Bewerbung überzeugte vor allem durch ein vielfältiges Tourismus- und Frei-zeitangebot, das unterschiedliche Zielgruppen von Menschen mit Behinderungen erreicht. Grundlage dafür ist die Verankerung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung durch das Bremerhavener Ortsgesetz, einen Teilhabeplan und einen Inklusionsbeirat.

Mit dem sogenannten Access City Award zeichnet die Europäische Kommission gemeinsam mit dem Europäischen Behindertenforum Städte aus, die erfolgreich daran arbeiten, den gleichberechtigten Zugang von Menschen mit Behinderung zum städtischen Leben zu för-dern. Gewinner des diesjährigen Preises wurde Jönköping in Schweden. Gdynia in Polen landete auf dem dritten Platz. Bei der virtuellen Preisverleihung Anfang Dezember 2020 lobten die EU-Kommissarin für Gleichstellung, Helena Dalli, und der Präsident des Europäi-schen Behindertenforums, Ioannis Vardakastanis, die Gewinnerstädte für ihr Engagement und ihre Vorreiterrolle für eine inklusive Gesellschaft in Europa.

Mehr Informationen: https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_20_2231