Deutsch-Französischer Ausschuss

Der Deutsch-Französische Ausschuss (DFA) ist der seit längstem bestehende Fachausschuss in der Deutschen Sektion des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE). Er wurde 1988 nach der Auflösung der Internationalen Bürgermeisterunion mit dem Ziel gegründet, die deutsch-französischen Beziehungen auf kommunaler Ebene zu vertiefen und zu erweitern.

Der Deutsch-Französische Ausschuss hat im Jahr 2014 ein Leitbild verabschiedet. Danach sieht der Ausschuss seine vornehmliche Aufgabe darin, die Begegnung zwischen Deutschen und Franzosen zu fördern, die sich in kommunalen Partnerschaften organisiert haben. Dabei versteht sich der Ausschuss als Ideengeber, Katalysator, Helfer und Netzwerker der Mitgliedskommunen im RGRE für deren Partnerschaftsarbeit mit Frankreich – mit Vorbildfunktion für alle kommunalen Partnerschaften. Ein besonderes Ziel dabei ist es, aktuelle politische und gesellschaftliche Themen aufzugreifen und diese auch verstärkt an den Interessen junger Leute auszurichten.

Der Deutsch-Französische Ausschuss arbeitet eng mit der französischen RGRE-Sektion „Association Française du Conseil des Communes et Régions d'Europe“ (AFCCRE) zusammen. Zur Erreichung seiner Ziele pflegt der Ausschuss zudem enge Beziehungen und Kontakte zu staatlichen Stellen sowie weiteren relevanten Organisationen in Deutschland und Frankreich. Dazu gehören unter anderem die Französische Botschaft in Berlin, die Französischen Konsulate in Deutschland, das Auswärtige Amt und verschiedene Ministerien der Bundesländer. Weitere Kooperationspartner sind der Verband der Deutsch-Französischen Gesellschaften (VDFG), das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) und das Deutsch-Französische Institut (dfi).

Der Deutsch-Französische Ausschuss kommt in der Regel zweimal jährlich zu Sitzungen zusammen. Zudem organisiert der Ausschuss gemeinsam mit dem AFCCRE einmal im Jahr eine große Deutsch-Französische Jahreskonferenz, die jeweils im Wechsel in Deutschland und Frankreich stattfindet. Darüber hinaus werden in unregelmäßigen Abständen Treffen und Tagungen zu aktuellen Themen von bilateralem Interesse organisiert.

Vorsitzender des Deutsch-Französischen Ausschusses ist der Bürgermeister der Stadt Köln, Andreas Wolter. Stellvertretender Vorsitzender ist der Teltower Bürgermeister Thomas Schmidt. Die Geschäftsführung des Deutsch-Französischen Ausschusses liegt beim Deutschen Städte- und Gemeindebund.

Kontakt

Dr. Klaus Nutzenberger
Europabüro des Deutschen Städte- und Gemeindebundes in Brüssel
Telefon: +32 2 740-1642
E-Mail: klaus.nutzenberger(at)
eurocommunal.eu