Partnerschaftsgesuche aus der Ukraine


Poltawa sucht Projektpartner

Die ukrainische Stadt Poltawa (eine Stadt in der Zentralukraine am Fluss Worskla mit etwa 300.000 Einwohnern) sucht Projektpartner für die Teilnahme an einem bereits laufenden GIZ-Projekt "Dialogue for Urban Change (D4UC) / Integriert, vernetzt, lösungsorientiert: Internationale Austauschformate für lebenswerte Städte".

Das Ziel des D4UC-Projektes ist es, mit innovativen internationalen Lern- und Austauschformaten sowohl in Deutschland als auch in ausgewählten Kooperationsländern eine gemeinwohlorientierte, integrierte Stadtentwicklung zu unterstützen. An diesem Projekt nehmen bereits folgende deutsch-ukrainische Partnerstädte teil: Czernowitz - Mannheim, Winnyzja-Karlsruhe, Iwano-Frankiwsk-Potsdam, Kiew - Berlin - Leipzig, Lemberg-Freiburg.

Poltawa möchte auch in Zukunft gemeinsam Projektanträge im Rahmen verschiedener EU-Programme stellen und an Themen wie Stadtentwicklung, Energieeffizienz, Entwicklung der Industrieparks, Mobilität, soziale Infrastruktur etc. zusammenarbeiten. Poltawa hat bereits drei deutsche Partnerstädte, die leider keine Kapazitäten haben, Projekte zu den o.g. Themen durchzuführen.

Präsentation über Poltawa

2024


Vasylkiv

Die Stadt Vasylkiv sucht eine deutsche Partnergemeinde. Vasylkiv liegt im Bezirk Obukhiv des Regierungsbezirks Kyjiw und hat rund 45.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Die Wirtschaft ist gut entwickelt. Unternehmen finden sich insbesondere in den Bereichen der Lebensmittel-, Leicht-, Fertigungsindustrien. Vasylkiv ist daran interessiert, die Bereiche des Bauwesens, Sozialschutzes, Gesundheitswesen und die Entwicklung kleinerer Unternehmen zu fördern. Gerne würde die Stadt daher gemeinsam an Pro-jekten auf den Gebieten wie der Entwicklung der Infrastruktur, alternative Energiequellen und der Digitalisierung der Stadtverwaltung aktiv werden.

Vasylkiv ist Teil des von der Organisation Austausch e.V. ins Leben gerufenen und des vom Auswärtigen Amts geförderten Projekts „She can“, bei welchem die EAF Berlin Kooperationspartner ist. Hierbei handelt es sich um ein Projekt, welches das Ziel verfolgt, ukrainische Bürgermeisterinnen, Lokalpolitikerinnen sowie zivilgesellschaftlich engagierte Frauen weiterzubilden, ihre Gleichberechtigung in lokaler Partizipation und Politik zu fördern und ein deutsch-ukrainisches Netzwerk aufzubauen. Ein Schwerpunkt bildet dabei sowohl die Stärkung von bereits bestehenden Partnerschaften als auch die Anbahnung von Städtefreundschaften zwischen ukrainischen und deutschen Kommunen, die von Bürgermeisterinnen, Lokalpolitikerinnen und Zivilgesellschaft getragen werden.

In Vasylkiv wurde bereits einiges im Bereich Gleichberechtigung getan, wie das Aufstellen eines sog. "Gender Passes", auch sog. "Gender Advisors" sind im Gespräch. Ein weiteres Thema ist die Bekämpfung von häuslicher und Partnergewalt.

Vasylkiv sucht eine Partnergemeinde, die daran interessiert ist, mit den ukrainischen Kolleginnen in Kontakt zu treten und Möglichkeiten des Austausches und der Kooperation auszuloten. Möglich ist dies auch informell über die Gleichstellungsbeauftragten.

(März 2024)


Kuyalnyck

Die ukrainische Dorfgemeinschaft Kuyalnyck (Village territorial Community) im Gebiet Odessa, möchte gerne eine kommunale Partnerschaft in Deutschland aufbauen. Die Dorfgemeinschaft gehört zum Kreis Podilsk und zählt ca. 20.534 Einwohner. Eine entscheidende Rolle für die lokale Wirtschaft spielt die Landwirtschaft, insbesondere der Anbau von Getreide und Sonnenblumen. Aber auch der nachhaltige Tourismus wird vor Ort gefördert. Engagement besteht zudem in den Bereichen Kultur, Sport und der Jugendförderung.  

Kuyalnyck plant den Start für die Umsetzung von Projekten zum Wiederaufbau nach der russischen Besatzung in den Bereichen Wirtschaft, Gesundheit und Bildung. Sie sucht eine Partnerschaft, die Erfahrungen in den Bereichen der lokalen Selbstverwaltung und der Förderung der öffentlichen Selbstverwaltung mit sich bringt. Interesse besteht zudem an dem Ausbau des Bildungssektors durch die Einführung von Austauschprogrammen zwischen Schülerinnen und Schülern und Lehrerkräften sowie die Durchführung von gemeinsamen Bildungsprogrammen. Gerne würde Kuyalnyck auch gemeinsam an Projekten im Bereich der Landwirtschaft sowie historische und kulturelle Erbe arbeiten.

(Januar 2024)


Slawutitsch

Die Stadt Slawutitsch im Oblast Kiew an der Grenze zu Belarus möchte gerne mit einer deutschen Stadt kooperieren. Slawutitsch hat eine besondere Geschichte: die Stadt wurde außerhalb der Sperrzone Tschernobyl nach der dortigen Katastrophe 1986 errichtet, um die an den Aufräumarbeiten beteiligten Arbeiter zu beherbergen. Später lebten hier bis zur Einstellung des Betriebs des Kernkraftwerks Tschernobyl im Jahr 2000 die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kraftwerks. Noch immer leben hier die zahlreichen Mitarbeitenden der heutigen Sperrzone. Der Bürgermeister der Stadt würde sich sehr über eine Kooperation mit einer kleinen deutschen Stadt freuen.

Der russische Angriffskrieg stellt die kleine Stadt nun vor große Herausforderungen. Daher werden jetzt händeringend Wege ersucht, die Wirtschaft und Kultur der Region nachhaltig zu kräftigen. Die Stadt sucht daher nach deutschen Kommunen, die Interesse am Austausch in den Bereichen Kultur, Bildung, Sport sowie im sozioökonomischen Feld haben. Mehr Informationen über Slawutitsch finden sie in diesem Video: http://youtu.be/njTcBzBPJl4

(August 2023)


Kushuhum

Steckbrief Kushuhum Gebiet Zaporizhzhia
(Mai 2023)


Novi Petrivtsi

Steckbrief Novi Petrivtsi Region Kiew
(Mai 2023)


Dymer

Steckbrief Dymer Gebiet Kiew
(Mai 2023)


Vodyanyky

Steckbrier Vodyanyky Gebiet Tscherkassy
(Mai 2023)


Konopljanska

Steckbrief Konopljanska Region Odessa
(April 2023)


Biljaiwka

Steckbrief Biljaiwka Region Odessa
(April 2023)


Prystolychna

Steckbrief Prystolychna Region Kiew
(April 2023)


Sguriw

Steckbrief Sguriw Gebiet Kiew
(April 2023)


Rzychiw

Steckbrief Rzychiw Gebiet Kiew
(April 2023)


Talalayiwka

Steckbrief Talalayiwka Region Tschernihiw
(April 2023)


Opishnia

Steckbrief Opishnia Region Poltawa
(April 2023)

 


Malowishanska

Steckbrief Malowishanska Region Kiew
(April 2023)


Medwyn

Steckbrief Medwyn Gebiet Kiew
(April 2023)


Ivaniv

Steckbrief Ivanin Region Winnyzja
(April 2023)


Gemeinde Iwankiw

Steckbrief Gemeinde Iwankiw Gebiet Kiew
(April 2023)


Gemeinde Olewska

Steckbrief Gemeinde Olewska Region Zhytomyr
(April 2023)


Novoarkhangelsk village community

Steckbrief Novoarkhangelsk Region Kirovograg
(April 2023)


Boromlya

Steckbrief Boromlya Region Sumy
(März 2023)
 


Konotop

Steckbrief Konotop Region Sumy
(März 2023)


Kreis Saporishshja

Steckbrief Kreis Saporishshja Region Saporishshja
(März 2023)

 


Velyka Pysarivka

Steckbrief Velyka Pysarivka Region Sumy

(März 2023)


Kupjansk

Die ukrainische Gemeinde Kupjansk, eine Gemeinde, die im vergangenen Jahr fast 7 Monate unter russischer Besatzung stand, sucht eine Partnerkommune in Deutschland. Kupjansk liegt im Osten der Ukraine im Oblast Charkiw, am Ufer des Flusses Oskil und umfasst 12 Siedlungen, darunter die städtischen Dörfer Kupjansk-Wuzlowy und Kiwschariwka.

2020 zählte Kupjansk noch 30.000 Einwohner, aktuell leben rund 12.000 Menschen in der Gemeinde. Grund hierfür ist die russische Besetzung, die vom 27. Februar 2022 bis 19. September 2022 gedauert hat. Die derzeitige administrative Leitung schreibt, dass während der Besetzung "äußerst destruktiv" mit kommunalem Eigentum, Ausrüstung und technischen Systemen umgegangen wäre.

Während den Befreiungskämpfen hätten die Siedlungen und deren Strukturen, sowie Transportmittel großen Schaden angenommen. Außerdem sei die Gegend derzeit immer noch unter Beschuss, was für weitere Schäden sorgt.

Die Gemeinde setze alles dran, die Infrastruktur der Gebäude, Wasser-, Gas-, Wärmeversorgungs- und Entwässerungssysteme wiederherzustellen. Kupjansk sucht nach einer deutschen Partnerstadt mit dem Ziel, eine Kooperation und Hilfestellung zwischen den Kommunen aufzubauen.

(März 2023)


Priyutivka

Die ukrainische Kommune Priyutivka, die in der Oblast Kirowograd im Zentrum der Ukraine liegt, sucht nach einer Partnerkommune in Deutschland. Die Kommune umschließt eine Siedlung des städtischen Typs und einige Dörfer. Im Januar 2022 umfasste die Bevölkerung der gesamten Kommune 11 808 Einwohner/innen.

Auf dem Gebiet der Gemeinde Priyutivka gibt es Vorkommen von Braunkohle, Sand und Tonerde und viele landwirtschaftliche Unternehmen und Betriebe, die die wichtigsten Arbeitgeber sind. Es wird in Priyutivka viel Wert auf die Entwicklung des grünen Tourismus gelegt. Seit Beginn des russischen Angriffskrieges hat die Gemeinde mehr als 2 500 Binnenflüchtlinge aufgenommen. Mehr als 1 000 sind bis jetzt in Priyutivka geblieben.

Die bevorzugten Kooperationsfelder sind die Infrastrukturprojekte, Verbesserung der ökologischen Situation in der Gemeinde, Tourismus und Unternehmertum.

(Dezember 2022)


Poltawa

Über die ukrainische Botschaft in Deutschland erreichte uns eine kommunale Partnerschaftsanfrage aus Poltawa. Die Staatsverwaltung des Poltawa Landkreises, der Bürgermeister des Poltawa Stadtrates und die Abgeordneten des ukrainischen Parlaments wandten sich an uns mit der Bitte um die Unterstützung bei der Suchen nach kommunalen Partnern in Deutschland. Vor allem geht es darum, Poltawas Gebiete bei der Wiederherstellung der Infrastruktureinrichtungen sowie des wirtschaftlichen Potenzials, das wegen Angriffskrieges Russlands stark beschädigt ist, im Rahmen der Vermittlung einer Partnerschaft zu unterstützen.

Poltawas Gebiet ist eines der führenden der Ukraine in der Getreideproduktion, einschließlich Mais: 4,6 Millionen Tonnen, ist der höchste Indikator im Staat. Die Region nimmt den ersten Platz unter den Regionen der Ukraine in Bezug auf die Viehhaltung für die Milchproduktion in landwirtschaftlichen Betrieben ein. Die lokalen Unternehmen verkaufen Lebensmittel in 141 Ländern der Welt. 43,5 % des gesamten Warenaußenhandelsvolumens der Region entfallen auf EU-Länder. Die Fläche des Territoriums beträgt 547,8 km².

(September 2022)


Oblast Tscherkassy

Der ukrainische Oblast Tscherkassy ist am Aufbau einer Partnerschaft mit einer deutschen Kommune interessiert. Der Oblast Tscherkassy liegt im Herzen der Ukraine und rund 160 km entfernt von Kiew. Die gesamte Region hat eine Einwohnerzahl von rund 1.250.000.

Die Region ist von der Landwirtschaft geprägt. Darüber hinaus gibt es über 300 industrielle Unternehmen, die in der Oblast ansässig sind. Unter anderem sind diese Unternehmen im Energiesektor, im Chemiesektor und im Technologiesektor tätig. Des Weiteren besteht die Industrie aus einer Vielzahl von Unternehmen aus der Lebensmittelproduktion.

Die bevorzugten Kooperationsfelder sind: Alternative Energien, Landwirtschaft, Gesundheitsvorsorge, Bildung, Kultur, Tourismus, Sport, Umweltschutz.

Bereits bestehende Partnerschaften hat die Region unter anderem mit: Iowa (USA), Masowien (Polen), Tourismusministerium Israel, Provinz Tawusch (Armenien) sowie mit der Rajongemeinde Šiauliai (Litauen).

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Lyudmyla Dvorkina (lyudmyla.dvorkina(at)staedtetag.de).

(März 2021 via Servicestelle Kommunen in der Einen Welt)


Romny

Die ukrainische Stadt Romny ist am Aufbau einer kommunaler Partnerschaft interessiert.

Romny ist eine Stadt in der Oblast Sumy im Nordosten der Ukraine. Die Stadt ist Zentrum des gleichnamigen Rajons und hat ca. 40 000 Einwohner.

Romny liegt 105 km westlich des Oblastzentrums Sumy am Ufer des Flusses Sula, einem Nebenfluss des Dneprs. Zur Stadt gehören außerdem die Siedlung Lutschky sowie die Dörfer Kolisnykowe und Hrabyne.

Romny gehört zu den Industriezentren der Region, vor allem im Bereich der Nahrungsmittelproduktion, speziell in der Milch- und Fleischverarbeitung und der Mehl- und Brotindustrie. Außerdem sind in der Stadt die Textilverarbeitung sowie die Erdöl- und Gasbranche ansässig.  

Romny unterhält bereits partnerschaftliche Beziehungen zu Kommunen in Polen, Bulgarien und Kanada.

(März 2021 via Servicestelle Kommunen in der Einen Welt)


Wesselynowe

Das ukrainische Wesselynowe ist am Aufbau einer Partnerschaft mit einer deutschen Kommune interessiert.

Wesselynowe ist eine städtische Siedlung im Süden der Ukraine in der Oblast Mykolajiw mit etwa 6000 Einwohnern (2016). Die Siedlung ist das Zentrum des gleichnamigen Rajons.

Wesselynowe liegt geographisch im Westen der Oblast am Fluss Tschytschyklija, welcher ein Nebenfluss des größeren Südlichen Bugs ist. Die nächstgelegene Stadt ist Wosnessensk 27 km nördlich des Ortes, zudem liegt das Oblastzentrum Mykolajiw 86 km nordwestlich von Wesselynowe.

(März 2021 via Servicestelle Kommunen in der Einen Welt)


Kamjanka

Kamjanka liegt etwa 300 Kilometer südöstlich von Kiew im Zentrum der Ukraine im Gebiet Tscherkassy und zählt ca. 13 000 Einwohner. Durch die Stadt fließt der Fluss Tjasmyn. Das Territorium des Kreises besteht aus Wäldern und Steppen und wird von Flüssen und Schluchten überquert.
In der Stadt arbeiten landwirtschaftliche Betriebe, die sich hauptsächlich mit dem Anbau und der Verarbeitung von Getreide und Bohnenkulturen wie Weizen, Gerste, Mais, Soja, Sonnenblumen, Buchweizen, Erbsen etc. beschäftigen. Darüber hinaus sind in Kamjanka drei Industriebetriebe mit ausländischen Investoren ansässig.

Die Stadt ist bekannt durch die ehemalige Künstlerkolonie, in der u.a. der russische Nationaldichter Alexander Puschkin, der Komponist Pjotr I. Tschaikowski, Freidenker und Kriegshelden aus der Zeit der Napoleon-Kriege wirkten. Dank ihrer spektakulären Geschichte, vielen historischen und kultu-rellen Denkmälern wird die Stadt manchmal als "Weimar der Ukraine" bezeichnet und bietet vielfältige Sehenswürdigkeiten.

Mit der einzugehenden Partnerschaft möchte die Stadt wirtschaftliche, kulturelle sowie sportliche Beziehungen mit Deutschland ausweiten. Außerdem soll der Erfahrungsaustausch auf den Gebieten der alternativen Energien sowie der Müllverarbeitung und –entsorgung stattfinden. Kamjanka hat bis jetzt noch keine kommunalen Partnerschaften abgeschlossen.

(März 2021 via Servicestelle Kommunen in der Einen Welt)


Melitopol

Die ukrainische Stadt Melitopol ist am Aufbau einer Partnerschaft mit einer deutschen Kommune interessiert. Melitopol ist das Zentrum des gleichnamigen Rajons Melitopol innerhalb der Oblast Saporischschja in der Ukraine und stellt mit rund 154.000 Einwohnern (2018) die zweitgrößte Stadt der Region dar. Melitopol ist ein wichtiges Industriezentrum im Süden der Oblast und verfügt über eine große Anzahl von Fabriken und Werken, die für die Produktion von Nahrungsmitteln, Textilien und Produkten für den Maschinenbau eingesetzt werden.

Geographisch befindet sich Melitopol etwa 60 km nördlich des Asowschen Meeres, 110 km südlich der Stadt Saporischschja und 120 km westlich von Berdjansk.

Melitopol verfügt bereits über bestehende Partnerschaften mit den Städten Brive-la-Gaillarde (Frankreich), Sliven (Bulgarien), Gori (Georgien).

(März 2021 via Servicestelle Kommunen in der Einen Welt)


Balta

Balta ist eine ukrainische Stadt mit etwa 19.000 Einwohnern. Sie liegt am Ufer der Kodyma im Norden der Oblast Odessa etwa 200 km von Odessa und 160 km von Uman entfernt.

Heutzutage gibt es in der Stadt Fabriken für Möbel, Ziegel und Textilien und eine Nahrungsmittelindustrie. Führende Bildungseinrichtungen sind ein Fortbildungszentrum für Lehrer und eine Berufsschule. Es gibt ein Museum für die Geschichte der Region und ein Ukrainisches Völkerkundemuseum.

Balta unterhält bereits zwei Partnerschaften mit den polnischen Städten Szczucin und Dąbrowa Tarnowska.

(Februar 2021 via Servicestelle Kommunen in der Einen Welt)


Yahotyn

Die ukrainische kreisfreie Stadt im Osten des Kyiver Gebiets namens Yahotyn (ca. 20.232 Einwohner) möchte eine kommunale Partnerschaft mit einer deutschen Kommune eingehen. Die Stadt befindet sich am linken Ufer des Flusses Supiy und ist rund 104 km von der Hauptstadt Kyiv entfernt. Yahotyn hat eine günstige geographische Lage, eine gute Verkehrsanbindung mit der Hauptstadt sowie fruchtbare landwirtschaftliche Nutzflächen.

Die wichtigen wirtschaftlichen Zweige sind aktuell die Lebensmittel- und Maschinenbauindustrie sowie die Landwirtschaft, die eine hervorragende Rolle spielt. Die Stadt verfügt darüber hinaus über viele Industriebetriebe und Branchen wie Lebensmittel-, Fleisch- und Holzverarbeitung sind in Yahotyn ebenfalls vertreten.

Im Rahmen der künftigen Zusammenarbeit mit einer deutschen Kommune möchte die Stadt in den Bereichen Wirtschaft, Landwirtschaft, Kultur, Bildung und Sport zusammenarbeiten. Yahotyn unterhält bereits eine kommunale Partnerschaft mit der Stadt Kelerasch aus Moldawien.

(Februar 2021 via Servicestelle Kommunen in der Einen Welt)